Februar 2017

Altes Haus / © mubus - Fotolia.com

Gerichtsentscheidung aus Oktober 2016 gibt Orientierung

Verkehrsschild / © vschlichting - Fotolia.com

Grundsätzlich gilt, gefördert wird, solange die Fördermittel nicht erschöpft sind.

Hand über Münzen / © Andrey Popov - Fotolia.com

Der Arbeitgeber hat die Sozialversicherungsbeiträge für seine Dienstnehmer an die Gebietskrankenkasse (GKK) abzuführen.

Sparschwein mit Brille / © hin255 - Fotolia.com

Für das Veranlagungsjahr 2017 werden bestimmte Sonderausgaben in der Einkommensteuererklärung erstmals automatisch berücksichtigt.

Winter-Landschaft / © Oleksandr Kotenko - Fotolia.com

Schon seit 1.1.2016 besteht die generelle Belegerteilungspflicht für Unternehmer.

Balkendiagramm / © peshkova - Fotolia.com

Häufig sind voreilige Entscheidungen bzw. fehlende Entscheidungsgrundlagen die Ursache für das Scheitern eines Projekts.

Diagramm / © peshkova - Fotolia.com

Seit 9.1.2017 kann die KMU-Investitionszuwachsprämie beantragt werden.

Stoppuhr / © fotomek - Fotolia.com

Schnelligkeit beim Unternehmer und bei den Führungspersonen ist zur Entdeckung neuer Geschäftsmöglichkeiten entscheidend.

Fluss im Grünen / © christakramer - Fotolia.com

Infos zu den steuerlich relevanten Vorhaben der Bundesregierung für 2017/2018.

Ordinationsstuhl / © aquarius83men - Fotolia.com

Kleinunternehmer sind Unternehmer mit einem Umsatz von höchstens € 30.000,00.

Taschenrechner / © Fresh Photodesign - Fotolia.com

Freiwilligkeit liegt nur vor, wenn der Dritte, also i.d.R. der Kunde oder Gast, die Höhe des Trinkgeldes selbst festlegt.

Kindergarten / © RioPatuca Images - Fotolia.com

Bisher erachtete die Finanz eine Ausbildung von 8 bzw. 16 Stunden für die Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten als ausreichend.