Online News

Plakat / © syahrir - stock.adobe.com

Der Nationalrat hat mit dem COVID-19-Steuermaßnahmengesetz vor Jahresende noch wesentliche steuerliche Änderungen beschlossen.

Archiv / © rookie72 - stock.adobe.com

Grundsätzlich müssen Bücher, Aufzeichnungen, Belege und Geschäftspapiere entsprechend der Bundesabgabenordnung sieben Jahre lang aufbewahrt werden.

Nicht vergessen / © magele-picture - stock.adobe.com

Mit Ende Februar endet die Antragsfrist für die Investitionsprämie für Unternehmen in Höhe von 7 % bzw. 14 %.

Viren / © REDPIXEL - stock.adobe.com

Neben dem COVID-19-Steuermaßnahmengesetz wurde im Dezember vom Nationalrat auch noch ein ökologisches Steuerpaket beschlossen.

Familie / © jackfrog - stock.adobe.com

Damit die Arbeit von zu Hause gut gelingt und nicht in Frustration endet, haben wir im Folgenden einige organisatorische Tipps zusammengestellt.

Glas mit Münzen / © Yabresse - Fotolia.com

Das BMF hat dazu inzwischen eine umfangreiche Förderrichtlinie veröffentlicht, deren wesentliche Eckpunkte wir für Sie zusammengefasst haben.

Taschenrechner / © Gina Sanders - stock.adobe.com

In vielen Unternehmen werden im Jahr 2020 die Weihnachtsfeiern ausfallen.

Frau am Schreibtisch / © rogerphoto - stock.adobe.com

In einer neuen Verordnung wurde nun die Richtlinie des Dezember-Umsatzersatzes veröffentlicht.

Collage / © metamorworks - stock.adobe.com

Ergänzend zu unseren Steuertipps zum Jahresende aus der Novemberausgabe wollen wir noch auf folgendes hinweisen.

Münzen mit Zweig / © Fantasista - Fotolia.com

Das Finanzministerium hat auf seiner Website erste Informationen zum Umsatzersatz ab 7.12. veröffentlicht.

Stand 23.11.2020

Die Details zur lang ersehnten 2. Phase des Fixkostenzuschusses stehen nun fest. Die wichtigsten Informationen finden Sie hier zusammengefasst. 

Frau vor Laptop / © Minet - stock.adobe.com

Die Arbeitsleistung im Homeoffice erfordert in erster Linie einen geeigneten Internetanschluss.

E-Auto / © Racle Fotodesign - stock.adobe.com

Für Unternehmer brachte das Jahr 2020 weitere steuerliche Begünstigungen für Elektroautos.

Kündigung / © industrieblick - stock.adobe.com

Wie in unserer News-Ausgabe vom Oktober 2020 berichtet, sollen die Kündigungsfristen von Arbeitern und freien Dienstnehmern an jene der Angestellten angeglichen werden.

Tablet / © ra2 studio - stock.adobe.com

Die Erfüllung der Voraussetzungen wird im Nachhinein natürlich anhand des Umsatz- und Einkommensteuerbescheides überprüft.

Eurozeichen in Blase / © peterschreiber.media - stock.adobe.com

In einer neuen Verordnung wurde nun die Richtlinie des, auf Grund des „harten“ Lockdown erweiterten, Umsatzersatzes veröffentlicht.

Richterhammer / © yuriygolub - stock.adobe.com

Die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt bleibt abzuwarten.

Frau am Arbeitsplatz / © gpointstudio - stock.adobe.com

Die wirtschaftlichen Folgen der Ausbreitung des Coronavirus treffen viele Unternehmen finanziell besonders hart.

Frau vor PC / © Andrey Popov - stock.adobe.com

Videokonferenzen sind dieses Jahr für viele überfallsartig zu einem wesentlichen Kommunikationsmittel im beruflichen Alltag geworden.

Menschen halten steigenden Pfeil / © alphaspirit - Fotolia.com

Zinsersparnis eines unverzinslichen Gehaltsvorschusses

Geldscheine / © Christian Schwier - stock.adobe.com

Wie bereits berichtet wurden auf Grund der COVID-19 Krise bestimmte Zulagen und Bonuszahlungen steuerlich begünstigt.

Plakat mit Fragezeichen / © ra2 studio - Fotolia.com

Die derzeit für die Kündigung von Arbeiterdienstverhältnissen geltenden Regelungen sind oft wenig übersichtlich.

Dokument wird erklärt / © Bacho Foto - Fotolia.com

Anlässlich neuerlicher Betriebsschließungen bis voraussichtlich 6.12.2020 wurde neben dem Umsatzersatz für unmittelbar betroffene Unternehmen auch eine neue Variante des Fixkostenzuschusses II. angekündigt.

Stand 23.11.2020

Die neue Richtlinie zum Umsatzersatz für vom Lockdown direkt betroffene (geschlossene) Betriebe wurde veröffentlicht. Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst:

Sonderbetreuungszeit

Mit wesentlichen Verbesserungen bei der Sonderbetreuungszeit wird offenbar für weitere drohende Schließungen von Schulen und Kindergärten vorgesorgt. Die Neuregelung soll von 1. November 2020 bis 9. Juli 2021 (=Ende des Schuljahres) gelten. Hier die wichtigsten Informationen dazu:Mit wesentlichen Verbesserungen bei der Sonderbetreuungszeit wird offenbar für weitere drohende Schließungen von Schulen und Kindergärten vorgesorgt. Die Neuregelung soll von 1. November 2020 bis 9. Juli 2021 (=Ende des Schuljahres) gelten. Hier die wichtigsten Informationen dazu: